Der VfL Kamen Handball!

MEIN VEREIN

Wir begrüßen euch auf der neuen Homepage des VfL Kamen! Vielen Dank an das Team der oceanmedien Werbeagentur!
   
Uhrzeit/Tag Mannschaft vs. Mannschaft Ergebnis
17.09./15.30 Uhr
Ahlener SG III
-
VfL Kamen
 24:30
19.00 / 16.09. TuS Overberge - VfL Kamen II 30:23 
11.00 / 10.09. VfL Kamen III - Soester TV IV 21:23
13.00. / 17.09. TuS Dellwig II - VfL Kamen IV 26:28
 14.30 / 16.09. TuS Kamen III - VfL Kamen Damen 17:28
 13.00 / 17.09. VfL E-Jugend  SuS Oberaden  1:26 
Die kommenden Spiele:
19.00 / 23.09. VfL Kamen - Lüner SV  
17.00 / 23.09. VfL Kamen II - TV Beckum II  
11.00 / 30.09. VfL Kamen III - Königsborn  
14.00 / 24.09. TuS Kamen III - VfL Kamen IV verlegt!
11.45 / 24.09. Königsborn III - VfL Kamen Damen  
14.00 / 30.09. VfL E-Jugend - Soester TV II  

Willkommen beim VfL Kamen - Handball

Erste siegt in Ahlen

Ahlener SG III – VfL Kamen 24:30 (11:13). Beim ungeliebten Auswärtsspiel in Ahlen mussten die Koppelteichler auf Heunemann, Lysakowski, Schlüter, Goeke und Kaim verzichten. Dafür zog sich Trainer Bastian Umbescheidt das Trikot an. Mit der ASG tat man sich, zumindest auswärts, in den letzten Jahren stets schwer. Zudem sorgte der Gegner mit einem Auftaktsieg in Ennigerloh, die letztes Jahr zu Hause ohne Verlustpunkt blieben, für Aufsehen.
Das Spiel startete erwartet ausgeglichen. Zwar geriet der VfL kein einziges Mal in Rückstand, jedoch verpasste man auch, sich abzusetzen. Ahlen spielte die Angriffe lange aus und stand im geordneten Deckungsverbund gewohnt defensiv und robust. Das Team von Tobias Goeke und Bastian Umbescheidt legte den Fokus hingegen auf das Tempospiel, das aus einer starken Abwehr heraus von Beginn an gut funkitonierte. Aufgrund mangelnder Chancenverwertung zum Ende des ersten Durchgangs ging der VfL nur mit einem 13:11-Vorsprung in die Kabine.
Im zweiten Durchgang ergab sich ein ähnliches Bild: Die Koppelteichler waren meist über Gegenstöße und die zweite Welle erfolgreich, während die ASG sehr lange Angriffe fuhr. Bis zum 21:19 aus Kamener Sicht blieb das Spiel noch offen. Anschließend startete der VfL eine Serie und setzte sich auf 25:19 ab. Diesen Vorsprung brachten die Koppelteichler über die Zeit.
Insgesamt war es eine gute Leistung des VfL, die den verdienten ersten Saisonsieg zur Folge hatte. Nun gilt es am kommenden Samstag gegen den Lüner SV die nächsten beiden Punkte einzufahren.
VfL: Kissing (1.-40.), Mohr (41.-60.); Pahlig, Mork (1), Drees, Schuster (1), Umbescheidt (3), Keck (7), Vogt (4/1), Sutmeier (4), Wilking (1), Jagusch (4), Blickling (5).
 
Trainerstimme Bastien Umbescheidt: „Bis Mitte der zweiten Halbzeit war das Spiel ausgeglichen, da wir sehr viel liegen gelassen haben. Allerdings waren wir über die gesamten 60 Minuten überlegen. Wir sind dann von 19:21 auf 22:28 davongezogen und haben verdient gewonnen. In der Abwehr haben wir, unterstützt von zwei gut aufgelegten Torhütern, über 60 Minuten sicher gestanden. Das Tempo nach vorne war gut, auch wenn wir uns auch einige technische Fehler erlaubt haben. Jakob Sutmeier und Moritz Keck waren hinten wie vorne stark und haben sich gemeinsam mit beiden Torhütern sowie dem treffsicheren Phillip Blickling die Bestnoten verdient.“
Erstellt am: 20.09.2017

Erste: Gute Leistung reicht nicht für die ersten Punkte

VfL Kamen – Hammer SC 20:22 (9:11). Gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Hamm musste der VfL am Samstagabend auf Lysakowski, Heunemann, Jagusch und Schuster verzichten. Die Koppelteichler gingen trotzdem zuversichtlich ins Spiel und freuten sich auf das Topspiel direkt am ersten Spieltag.

Die Partie startete erwartet ausgeglichen: Keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Beide Abwehrreihen standen gut, jeweils unterstützt von einem gut aufgelegten Torhüter. Dennoch fand der VfL gegen die robuste und körperlich starke Hammer Abwehr immer wieder Lösungen, vergab jedoch ebenfalls häufig beste Chancen. Durch Treffsicherheit und Durchsetzungskraft zeichnete sich hier Maik Schlüter aus, der 5 seiner 6 Treffer in den ersten 30 Minuten beisteuerte. Es ging mit einem knappen 9:11-Rückstand in die Pause.

Im zweiten Durchgang ging es zunächst so weiter, dann jedoch kam ein kleiner Bruch ins Spiel der Koppelteichler. Hamm konnte sich zwischen der 44. und der 49. Minute von 15:17 auf 15:20 absetzen. Beim 16:21 in der 57. Minute schien das Spiel dann entschieden, doch der VfL bewies Moral: Drei Treffer in Serie von Steven Vogt sowie ein Treffer von Julian WIlking brachten die Koppelteichler eine halbe Minute vor Abpfiff wieder auf einen Treffer heran (20:21). Der erfahrene Gegner hielt den Ball während der verbleibenden Zeit jedoch in seinen Reihen und konnte unmittelbar vor Abpfiff noch auf 20:22 erhöhen.

Insgesamt war es eine starke Vorstellung beider Mannschaften, die vor allem von Kampf geprägt war. Für den VfL wäre bei konsequentere Chancenverwertung, vor allem Ende der ersten- und Mitte der zweiten Halbzeit auch ein Sieg oder zumindest ein Remis möglich gewesen. Nun gilt es am kommenden Sonntag gegen die Ahlener SG die ersten beiden Punkte einzufahren.

VfL Kissing, Mohr; Pahlig (1), Schlüter (6), Goeke (1), Blickling, Keck (2), Vogt (7/3), Kuropka, Wilking (2), Kaim (1), Sutmeier, Mork.

Trainerstimme Bastian Umbescheidt: „Insgesamt war es ein gutes Spiel. Die Abwehr mit Sutmeier, Pahlig und Schlüter im Innenblock stand sehr gut. Die starke erste- und zweite Welle des Gegners konnten wir über weite Strecken auch unterbinden. In den entscheidenden Situationen haben wir es aber verpennt, die Tore zu werfen und haben einfach zu viel liegen gelassen. Nachdem Hamm mit 21:16 in Führung lag, haben wir auf eine offensive Deckung umgestellt und sind Tor um Tor herangekommen. Wir hatten sogar die Chance auszugleichen, verwerfen aber völlig freistehend. Am Ende kriegen wir dann noch das 20:22. Insgesamt war es eine geschlossen gute Mannschaftsleistung, auf die sich definitiv aufbauen lässt, wobei ein Punktgewinn drin gewesen wäre.“

Erstellt am: 12.09.2017

Erfolgreiches Trainingslager der ersten Herren

Am vergangenen Wochenende fand sich die erste Mannschaft zum Trainingslager in der Koppelteichhalle ein. Neben insgesamt vier Trainingseinheiten standen zwei Testspiele auf dem Programm.

Auch das Amt des Kapitäns, das nach dem Wechsel von Bastian Umbescheidt auf die Trainerbank vakant war, wurde am Wochenende neu besetzt: Torhüter Timon Kissing führt die Koppelteichler in Zukunft als Captain aufs Feld, Mittelmann Steven Vogt ist sein Stellvertreter. Den fünfköpfigen Mannschaftsrat bilden neben den beiden Kapitänen die VfL-Urgesteine Gerald Heunemann und Moritz Keck sowie Youngster Maurice Schuster.

Sportlich startete der VfL gut in das Trainingswochenende: Nach einer taktischen Trainingseinheit war am Freitagabend Landesliga-Absteiger TuS Ickern zu Gast, den die Koppelteichler dank einer guten Mannschaftsleistung mit 24:23 besiegen konnte.

Am Samstagmorgen ging es mit zwei Trainingseinheiten weiter, bevor das obligatorische Mittagessen von Flechsig (auch an dieser Stelle nochmal vielen Dank dafür!) für Stärkung sorgte. Nach einer weiteren Einheit am Nachmittag stand zum Abschluss das Spiel gegen TuS Overberge auf dem Plan, das nachdem man über weite Strecken des Spiels in Führung lag, am Ende dennoch mit 20:21 verloren ging. Hier war der Kräfteverschleiß in der Schlussphase deutlich erkennbar.

Insgesamt war es ein sehr erfolgreiches Wochenende für die Erste. Die Abwehr, die sich nach den Abgängen dreier Säulen aus dem Mittelblock (Umbescheidt, Holtmann und Römermann) neu finden musste, spielt sich immer besser ein und auch offensiv funktioniert das Zusammenspiel immer besser. „Das Wochenende war für uns sehr zufriedenstellend. Wir finden uns in der neuen Besetzung immer besser zusammen und werden die restliche Zeit der Vorbereitung nutzen, um zum Saisonauftakt bei 100% zu sein. Die Stimmung in der Mannschaft ist gewohnt gut, auch das ist wichtig“, zogen auch die Trainer ein positives Fazit.

Aufstellung VfL gegen Ickern: Mohr (1.-20.), Kissing (21.-40.), Armonat (41.-60.); Blickling, Goeke (4), Nie, Keck (2), Sutmeier (7), Mork (2), Vogt (5), Kuropka (1), Kaim (2), Walters, Schuster (1), Drees (1), Wilking.

Aufstellung VfL gegen Overberge: Kissing (1.-30.), Mohr (31.-60.); Blickling (1), Goeke (2), Nie, Keck (2), Mork (2), Vogt (4), Kuropka (3), Kaim, Wilking (1), Schuster (1), Drees (3).

Erstellt am: 21.08.2017